Warum bei uns immer verzweifelte Kunden von Supercell anrufen – ein SEO-Erfolg mit Folgen

Verzweifelte Kunden von Supercell rufen gerne bei uns an, nicht weil wir Supercell wären, sondern weil sie es glauben. Ein Suchergebnis bei Google und ein gutes Ranking verursachen diesen Effekt. Und wir haben Spaß dabei…

Clash of Clans ist eines der beliebtesten Spiele im App Store. Das Spiel stammt von dem finnischen Unternehmen Supercell. (Grafik: Supercell)

Wir beschäftigen uns schon seit 20 Jahren mit SEO – und doch passieren auch manchmal Überraschungen.

So wunderten wir uns, warum so viele Kunden des Mobile-Game Herstellers Supercell bei unserer Tochterfirma App Agency  anriefen und uns ihr Leid mit Clash of Clans und den anderen Spielen der Finnen klagten. Wir nennen die Spiele lieber nicht, denn allein das kann nach unserer Erfahrung schon zu einer Seite 1 Platzierung bei Google führen.

Wir hatten nämlich auf app-agency.de einen Beitrag über Supercell geschrieben und danach startete der Telefonterror, der bis heute nicht abgeflaut ist.

Also schauen wir mal, was da bei Google passiert ist. Geben wir Supercell Kundendienst ein, dann findet man tatsächlich den Supercell Kundendienst. Das machen die meisten Nutzer auch.

Aber ein Teil der Nutzer – und zwar der Teil, der besonders zügig sein Problem lösen will – gibt statt Supercell Kundendienst einfach „Supercell Telefon“ ein, denn er oder sie möchten nicht per Email kommunizieren und damit auf Antwort warten, die wollen direkt mit einem Menschen sprechen. Und bei dem Suchwort Supercell Telefon – sie haben es schon geahnt – ist der Beitrag von App Agency der erste deutschsprachige Treffer und dazu kommt noch bösartigerweise, dass man die Trefferseite nicht mal öffnen muss, weil Google direkt die Telefonnummer einblendet.

Klar, warum so viele wütende Supercell-Kunden bei uns anrufen. Immerhin, bei App Agency lernen wir eine Menge über die Psychologie von Online-Kriegsspielen...
Klar, warum so viele wütende Supercell-Kunden bei uns anrufen. Immerhin, bei App Agency lernen wir eine Menge über die Psychologie von Online-Kriegsspielen…

So erklärt sich, dass die Leute bei uns anrufen, wenn sie eigentlich mit Supercell reden wollen. Tipps von Kollegen, dort eine kostenpflichtige 0900er Nummer reinzunehmen und sich mit kundendienstüblicher Hinhaltetaktik eine goldene Nase zu verdienen, lehnen wir ab. So etwas macht man nicht. Stattdessen freuen wir uns immer wieder über die „Real-Life-Erlebnisse“ der Nutzer von Spielen auf Smartphones und Tablets. Da tun sich manchmal Welten auf, wo wir dann auch verwundert sind. Und manchmal bekommt man sogar eine Anregung für einen Artikel auf App-kostenlos.de oder eine unserer anderen App-Review-Seiten.

Was lernen wir daraus für die tägliche SEO-Praxis? Es zählt nicht die Annahme, was Leute suchen,  sondern allein das, was die Leute tatsächlich in das Suchmaschinensuchfeld eingeben. Und wenn die Nutzer eines Handyspiels sofort eine Lösung wollen, dann geben sie nicht den Kundendienst als Suchwort ein, sondern Telefonnummer. Das kann man sich auch zunutze machen…

Wir raten nicht umsonst in unserer SEO-Beratung Deutsche SEO unseren Kunden dazu, Blogs zu schreiben. Denn mit Blogs kann man sehr effizient häufig genutzte Suchbegriffe besetzen und so mit recht geringem finanziellen Aufwand SEO-Erfolge schaffen.

Autor: Markus Burgdorf

Markus Burgdorf ist seit 2004 als Berater in den Bereichen Internet, Öffentlichkeitsarbeit und seit 2010 auch Apps selbstständig. Vorher war er Leiter Öffentlichkeitsarbeit in großen Unternehmen. Seit den 90er Jahren beschäftigt sich Burgdorf mit Webseiten und hat bereits große Portale aufgebaut.

2 Gedanken zu „Warum bei uns immer verzweifelte Kunden von Supercell anrufen – ein SEO-Erfolg mit Folgen“

Schreibe einen Kommentar zu Kevin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.